Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an junge Erwachsene ab erwerbsfähigen Alter, welche sich in einer Krise befinden oder an einer psychischen Erkrankung leiden. Ein Aufenthalt auf dem Hof Eichholz kann nach einer Akutphase in einer Klinik stattfinden, um die Lebenskräfte wieder aufzubauen und Selbstvertrauen und Vertrauen zu anderen Menschen wieder zu gewinnen. Andererseits kann ein Aufenthalt präventiv wirken und die Fähigkeit stärken, mit Problemen konstruktiv umzugehen. Das Ziel des Aufenthaltes ist die Eingliederung der in Krise geratenen Menschen in ihrem biografischen Werdegang zu fördern.

In unserem Angebot haben Menschen die Chance, in einem überschaubaren Rahmen in der Normalität des Alltags zu leben und Schritte in die Selbständigkeit zu machen. Sie integrieren sich in reale (land)wirtschaftliche Arbeitsprozesse. Dadurch erhalten sie einerseits vielseitige Förderungsmöglichkeiten und sind andererseits mit individuell vereinbarten Arbeitsanforderungen in verschiedenen Betriebszweigen konfrontiert. In diesem Rahmen können die negativen Auswirkungen von Hospitalisierung und Ausgrenzung ver­hindert oder abgebaut werden. Besonderes wichtig sind uns die Stärkung des Selbstwertgefühls und der Fähigkeit der Alltagsbewältigung sowie die Förderung der Selbständigkeit und sozialen Kompe­tenzen.

Dieses Angebot kann nicht anstelle einer stationären Drogentherapie eingesetzt werden. Ebenfalls eignet es sich nicht für Menschen, die die dauernde Anwesenheit von psychothe­rapeu­tischem oder medizinischem Fachpersonal benötigen.

In der Regel empfehlen wir, eine externe Therapie vom Hof Eichholz aus zu beginnen oder fortzuführen.